Ziegel-Dränrohrwerk Altglietzen (Stand: August 2002)


Die Feldbahn des wenige Kilometer nordöstlich von Bad Freienwalde in Odernähe gelegenen Ziegel-Dränrohrwerkes Altglietzen war bis etwa 1990 in Betrieb. Mit der Einstellung der Produktion und Umwandlung in ein Freilichtmuseum kam leider auch das Ende der Feldbahn. Warum die von ihrer Historie sehr interessante Strecke - die Trasse verlief teilweise auf dem alten Bahndamm der ehemaligen Regelspurstrecke Bad Freienwalde - Zehden - nicht in das Museumskonzept einbezogen wurde, ist dabei ziemlich unverständlich. Obwohl die Feldbahn abgerissen und die Fahrzeuge verkauft bzw. verschrottet wurden, besann man sich 1994 dann doch noch auf den Erhalt einer Ns2h, die man mangels eigener Fahrzeuge jedoch aus dem benachbarten Dränrohrwerk Bad Freienwalde herankarren musste. Heute steht diese Lok zusammen mit einigen Ziegeltransportwagen rund um den Ringofen aufgestellt.

 
Der Schrägaufzug ist eines der wenigen feldbahnmäßigen Relikte auf dem Gelände.   Blick auf das Ziegeleigelände von der Straße aus. Hinter der Lok ist der Schrägaufzug erkennbar.
 
Bei dieser Ns2h dürfte es sich um die ehemalige Freienwalder Lok 816 (LKM 48358/1953) handeln.   Im Gegensatz zur Ns2f hat die Ns2h einen um 44 cm längeren Rahmen, was sich im größeren Führerhaus niederschlägt.
Blick auf den Führerstand der Lok. Eine Besonderheit der Freienwalder Loks war die Druckluftausrüstung.