Torfbahn Wietzendorf (Stand: Oktober 2002)


Bei meinem Besuch der 600 mm-Torfbahn des Torfwerks ASB Erden in Wietzendorf-Lührsbockel im April 1995 war zwar wieder mal gerade Wochenende, so dass ich keinen fahrenden Zug erwischen konnte, jedoch kündeten die abgefahrenen Schienen zur Abbaustelle von recht reger Betriebsamkeit unter der Woche. Die Strecke zum Regelspur-Bahnhof wurde auch damals schon lange Jahre nicht mehr befahren und nur noch zum Abstellen nicht benötigter Fahrzeuge benutzt. Angetroffen wurden damals fünf SCHÖMA-Loks, die trotz ihres höchst unterschiedlichen äußeren Zustandes auch noch alle betriebsfähig zu sein schienen.

Die Einstellung des Feldbahnbetriebes zog sich schließlich noch bis zum Jahre 2005 hin. Die Loks standen im Frühjahr 2006 zum Verkauf.

 
Zwei Schöma's stehen mit ihren Leerzügen bereit zur Fahrt ins Moor.   Die gelbe der beiden Loks hat einen schönen "Altbauzug" am Haken.
 
Bestes Stück auf dem Hof war diese grüne Schöma.   Das Herstellerschild an der Lok.
 
Streckenerweiterung oder Rückbau? Die Frage blieb leider ungeklärt - eines der zahlreichen Streckenenden.   Ein auf jeden Fall noch immer in Benutzung befindlicher Verladepunkt am nördlichen Streckenast.
 
Einen ziemlich schrottigen Eindruck machte Lok 5, die durch ihr exotisches Gerüst am Führerhaus auffällt.   Idylle mit Hühnern: Blick über den Werkshof. Hinten eine weitere Schöma.