Lok 1 (EL 110 - Beschreibung)


Die Lok ist eine zweiachsige 600 mm-Schmalspurdiesellok vom Typ EL 110 und wurde im Jahre 1941 bei der bekannten Lokomotivfabrik Arnold Jung in Jungenthal bei Kirchen/Sieg unter der Fabriknummer 9648 gebaut. Die Maschine wurde am 17.03.1941 fabrikneu über den Münchner Baumaschinenhändler Fritz Kichhoff an die Baufirma Schwarzenbeck in Gars/Inn geliefert. Später gelangte sie zum Ziegelwerk Josef Haid ("Ziegelei Deck") in München-Oberföhring. Dort stand sie bis zur Schließung des Werkes im Einsatz.

Nach der Schließung der Ziegelei im Jahre 1964 fiel die Anlage in einen Dornröschenschlaf. Die Lok überlebte zusammen mit einer Schwestermaschine hinterstellt im Trockenschuppen, wo sie 1986 von einem Feldbahnfreund entdeckt und erworben wurde. Im November 2004 konnte ich sie schließlich durch einen glücklichen Zufall übernehmen. Nach der Überführung über mehrere Etappen traf die Lok am 20.12.2004 in Woltersdorf ein.

Die Lok besitzt noch ihren originalen Jung-Motor vom Typ SE-110 (Einzylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit 11 PS) sowie - was für eine Feldbahnlok heutzutage schon sehr selten ist - auch noch alle Originalschilder und war damit bis auf die Farbgebung (ursprünglich grün) und den fehlenden Schriftzug im Anlieferungszustand. Die vielfältigen technischen Probleme wurden im Rahmen einer sehr umfangreichen Aufarbeitung behoben, so dass sich die Lok heute in einem sehr guten Zustand präsentiert.

 
Die Lok nach Ankunft in Woltersdorf...   ...und im Hintergrund die Ns2f
 
Nach Jahren der Abstellung im Freien nun im Woltersdorfer Lokschuppen...   Blick auf den Einzylinder-Zweitakt-Motor.
 
Fabrikschild Jung 9648/1941.   Werbetafel der Fa. Kirchhoff aus dem Jahre 1941...
Optisch und technisch wieder im Anlieferungszustand präsentiert sich die Lok hier an ihrem 70. Geburtstag im März 2011.

Weitere Seiten zur Lok: Überführung Aufarbeitung Einsatz Videos