Zuckerfabrik Rejosari (Stand: Aug. 2014)


Die in der Nähe der Großstadt Maduin gelegene Zuckerfabrik Rejosari in Ostjava gehört zu denjenigen Mühlen, die inzwischen voll auf das moderne Traktionsmittel Traktor setzen und ihre Dampfloks lediglich noch als Reserve vorhalten. Nagelneue John Deere-Traktoren prägen hier nun das Bild. Insofern wäre ein Besuch eigentlich kaum lohnenswert, wenn es da nicht eine technische Besonderheit ersten Ranges gäbe: Mit der Lok 10 existiert hier die wohl letzte betriebsfähige O&K-Getriebedampflok der Welt! Der 1916 gebaute D-Kuppler besitzt zwischen den mittleren Achsen eine Blindwelle, die von der höhergesetzten Dampfmaschine mit einer Übersetzung von etwas mehr als 2:1 über ein Zahnrad angetrieben wird. Mit der resultierenden hohen Anfahrzugkraft ist die Maschine für den schweren Rangierdienst in den Zuckermühlen geradezu prädestiniert. Dieses Unikat unter Dampf zu erleben, ist schon etwas Besonderes. Faszinierend ist dabei der ungewohnte Anblick des gegenläufig arbeitenden Triebwerks!

Neben der Lok 10 wird mit der Lok 6 auch noch ein O&K-Standard-D-Kuppler betriebsfähig vorgehalten. Wie lange man hier überhaupt noch Dampfloks im (Sonder-)Einsatz erleben kann, steht in den Sternen. Obwohl beide Maschinen in einem optisch guten Zustand sind, lässt sich das für die technische Seite leider nicht sagen. Bei meinem Besuch im August 2014 hatte man bei der Lok 10 die üblichen Probleme mit Kesseldruck und Injektor, die einen geplanten Einsatz im Rangierdienst praktisch unmöglich machten. Da musste man schon froh sein, diese einmalige Lok überhaupt noch in Aktion erleben zu dürfen!

 
Lok 7 "Merapi" im Lokschuppen   Größte Lok im Stall ist die Lok 11 "Gedeh", eine En2t mit Luttermöller-Endachsen von O&K, leider schon arg gerupft.
 
Lok 4 ist eine B1'n2t. Warum sich auf Java insbesondere kalte (!) Dampfloks extremer Beliebtheit hinsichtlich der Verwendung als Wäscheständer erfreuen, hat sich mir leider auch hier nicht erschlossen. Die Leinen könnte man doch auch irgendwo anders anbinden...   Vor dem Lokschuppen wartet die ebenfalls noch betriebsfähige Lok 6 "Arjoeno" auf den Ausfall der Traktoren.
 
Von links schiebt sich das Wunderwerk Lok 10 "Salak" ins Bild. Eigentlich ein ganz normaler O&K-D-Kuppler, an dem nur irgendwie alles etwas höher gesetzt ist ;-)...   Blick auf das exotische Triebwerk.
Die Puste reichte gerade mal, um drei oder vier Zuckerrohrwagen zur Entladung zu schieben, dann war schon wieder Feierabend!