Fahrzeugsammlung Keppels (Stand: Mai 2021)

- von Jan Keppels -


Kernstück der Fahrzeugsammlung von Jan Keppels im niederländischen Losser ist die 1932 gebaute O&K Typ M (Fabriknummer 4692). Die Lok wurde über die ORENSTEIN & KOPPEL-Abteilung MONTANIA Amsterdam an das Gaswerk in Enschede geliefert. Von dort gelangte sie nach kurzer Zeit an die Baufirma M. JOOSTEN Aannemer in Enschede und wurde hauptsächlich für den Bau von Wohngebieten und den Straßenbau in und um Enschede eingesetzt. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Lokomotive dabei 1940/41 auch für den Bau des Fliegerhorsts Twenthe eingesetzt. Nach der Außerdienststellung wurde die Lok Mitte der 70er Jahre als Schrott an die Firma P. Aalderson Container Transport verkauft. Dort von einem Feldbahnfreund erworben, gelangte sie 2015 an Jan Keppels und wird derzeit aufgearbeitet.

Des Weiteren befindet sich in der Sammlung ein 1942 bei der Fa. CRAVENS in Sheffield gebauter vierachsiger Rungenwagen. Wagen dieses Typs wurden in England häufig verwendet, um Munition von den Bunkern zu den Flugzeugen auf den englischen Flugplätzen zu transportieren. Nach dem Krieg wurde eine größere Zahl von der belgischen Firma BOOM gekauft. Mitte 1970 kauften die Eigentümer des Vergnügungsparks AUTOTRON im niederländischen Rosmalen drei Wagen für den Personenverkehr. Dafür lieferte die Firma OVING neue Drehgestelle und einen Aufbau für den Personentransport. Mitte 2007 wurde der Wagen in die Sammlung übernommen und in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt.

Eine eigene Gleisanlage steht leider nicht zur Verfügung, jedoch kommen die Fahrzeuge bei verschiedenen niederländischen Museumsbahnen zum Einsatz.

 
Die O&K im Übernahmezustand.   Die Rückansicht. Links eine RUSTON&HORNSBY 30DL (359160/1953).
 
Die fast fertig restaurierte Lok.   Der vierachsige Rungenwagen am Haken einer SPOORIJZER RT8 (146/1952).