Strubebahn Schlanstedt (Stand: September 2005)

- von Holger Gruch -


Bekannterweise erfüllten Feldbahnen in den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft ihre Zwecke. So auch in der Landwirtschaft. In der heutigen Zeit, in der die Agrarwirtschaft von Monokultur und riesigen Traktoren geprägt ist, ist es nur noch schwer vorstellbar, welch innovatives und modernes Hilfsmittel eine Feldbahn auf dem Acker war.

In Schlanstedt diente eine umfangreiche Feldbahn jahrzehntelang der Firma Strube beim Transport von Saat, Dünger und anderen Erzeugnissen. Die Geschichte des Ortes als Zentrum des Saatbaus gemeinsam mit einer landwirtschaftlichen Feldbahn darzustellen, ist die Aufgabe die sich die Arbeitsgemeinschaft gestellt hat.

Neben mit Dieselloks bespannten Zügen verkehren auch von Pferden gezogene Garnituren. Allein die eingesetzten Rübenwagen sind sehenswert und machen einen Besuch in Schlanstedt lohnenswert.

 
Zwei Generationen: Pferdebahn und Junglok.   Jung ZL 105
 
Deutz OMZ 117F   Zugkreuzung: Deutz OMZ 117F und Jung ZL 105.
 
Die Pferdebahn unterwegs.   Depot mit LKM Ns1 und Deutz OMZ 117F.