Lok 3 (Ns2f - Aufarbeitung)


Obwohl sich die Lok bereits bei der Übernahme in einem sehr guten technisch Zustand befand, ist eine zumindest teilweise Aufarbeitung notwendig, da insbesondere die Blechteile durch die lange Abstellzeit im Freien gelitten haben. Die am stärksten geschädigten Teile sind dabei die Seitenbleche und das Dach der Lok, wobei die Seitenbleche teilweise von anderen Maschinen stammen und starke Rostnarben aufwiesen. Aus diesem Grund wurden die Bleche bereits im April 2003 komplett gesandstrahlt und grundiert. Die übrigen Blechteile folgten mit recht großem zeitlichen Abstand im September 2007.

Passend zum Motor erhielt die Lok wieder eine dunkelgrüne Lackierung, wie sie sie bis 1988 besaß. Die entsprechende Herrichtung erfolgte durch Christian Rassmann, der die Lok in Guben betreute.

In der abendlich erleuchteten Lokhalle wartet die aufgebockte Lok auf den Fortgang der Wartungsarbeiten an Getriebe und E-Anlage (November 2003).
 
25.10.2007: Die "obenrum" neu lackierte Ns2f.   25.10.2007: Rückansicht mit eingebauten Fensterscheiben.
 
11.10.2008: Die fertig lackierte Ns2f.   11.10.2008: Rückansicht mit vollem Lorenzug.

Weitere Seiten zur Lok: Beschreibung Überführung Einsatz