Ziegeleibahn Rothenburg(Obra)


Die Ziegeleibahn in Rothenburg(Obra) (Rostarzewo) wird wohl so manchem Fotografen schlichtweg entgangen sein, obwohl er mit hoher Sicherheit schon einmal dort war. Was wie ein Rätsel klingt, ist einfach erklärt: Jeder Eisenbahnfan, der schon einmal im bekannten polnischen Dampflok-Mekka Wollstein (Wolsztyn) gewesen ist und einen Dampfzug in Richtung Posen (Poznan) verfolgt hat, fuhr automatisch nur zwei Bahnhöfe hinter Wollstein genau an den beiden Ziegeleien des Örtchens Rothenburg(Obra) vorbei. Durch einen glücklichen Zufall entdeckte ein Bekannter auf einer solchen Verfolgung im Jahre 1992 den keine 50 Meter von der Regelspurstrecke entfernt am Waldrand vorbeirumpelnden Feldbahnzug und gab mir den entscheidenden Tip. Warum ich der Feldbahn erst 1994 einen ersten Besuch abstattete, ist mir heute unklar. Gerade noch rechtzeitig konnte ich so unmittelbar vor der Einstellung einige wenige Bilder von der schönen Bahn machen...

Die Feldbahnstrecke in 600 mm Spurweite verband die beiden Ziegeleien mit der Tongrube. Vom noch im Ort gelegenen Werk 1 verlief die Strecke etwa 600 m parallel zur Straße nach Posen am Waldrand entlang, um unmittelbar vor dem Werk 2 in Richtung Süden zur Tongrube abzuschwenken, welche nach weiteren 600 m erreicht wurde. Die Züge bestanden aus 0,75 und 1 m³-Loren und wurden von einer Lok der Reihe Wls gezogen. Wesentliche Steigungen gab es nicht, jedoch war die Strecke wegen ihrer Führung am Waldrand sowie kleinen Einschnitten und Wegübergängen sehr reizvoll. Bei meinem Besuch im Juni 1994 war nur noch das Werk 2 in Betrieb, so dass die schönsten Streckenabschnitte bereits nicht mehr befahren wurden. Kein Jahr später war auch das Geschichte. Heute hat man Mühe, die letzten Spuren überhaupt noch zu finden...

 
Werk 1 war 1994 bereits außer Betrieb, die Feldbahnanlagen aber noch vorhanden. Der inzwischen teilweise abgetragene Schrägaufzug ist von der rechts befindlichen Hauptstraße auch heute noch zu erkennen.   Im Werk 2 wartet 1994 eine Wls aus dem EAW Posen (1930/1967) auf den nächsten Einsatz. Heute ist hier bis auf den Schrägaufzug nichts mehr von der Feldbahn zu finden.
 
Die Strecke im Bereich der Tongrube mit Blickrichtung zum Werk 2.   Immerhin 16 Loren hat die Wls am Haken, als Dirk Steinke sie im Mai 1992 in der Grube ablichtete.