Torfwerk Neu Valm (Stand: April 2004)


Ein Besuch bei der Torfbahn in Neu Valm (Nowy Chwalim) bei Neustettin (Szczecinek) ist immer wieder ein ganz besonderes Vergnügen: Der überaus freundliche Besitzer des Werkes stellte uns wie schon im Vorjahr trotz des nahen Feierabends ohne viele Worte einen Mitarbeiter zur Seite, der mit den notwendigen Schlüsseln ausgerüstet ein umfangreiches Sonderfahrtprogramm startete und so für beste Aufnahmen im Abendlicht sorgte - und das alles nur für ein Dankeschön! Wo gibt's so was heute sonst noch!?

Das Torfwerk ist außerhalb des Dorfes mitten im Wald gelegen und recht modern. Die Feldbahnzüge verkehren zwischen einer gut 500 m entfernten Halde und dem Werk. Hier angekommen werden sie mittels Schrägaufzug ins Obergeschoss der Torflagerhalle gezogen und entleert. Der Fahrzeugpark besteht aus vier Dieselloks vom Typ Pemal LS-600, diversen zweiachsigen Torfloren und einem Kipplorenzug. Letzterer kommt allerdings kaum noch zum Einsatz. Die Gleisanlagen machen von den Weichen abgesehen einen guten Eindruck, so dass zu hoffen ist, dass der Betrieb noch möglichst lange aufrecht erhalten bleibt.

 
Blick auf den Lokschuppen der Bahn.   Lok 4 an der Torfentladung.
 
Blick vom Schrägaufzug auf einen Zug mit Lok 3.   Hochleistungspumpe zum Entwässern der Moorflächen.
 
Lok 4 auf der Fahrt ins Moor.   Lok 4 bei einem kleinen Durchlass auf der Strecke.